AUF DER ALP

4.8.2017

Heute Freitag heisst es bereits um 15 Uhr den Computer herunterfahren und ins Wochenende starten. Unser Ziel ist das Appenzellerland, genauer gesagt Brülisau und die Bahn auf die Alp Sigel. Entgegen der Wanderströme marschieren wir in rund zwei Stunden über einen steilen Wald zum Restaurant Bollenwees, wo sich uns ein einzigartiger Ausblick präsentiert: Eingebettet zwischen den steil abfallenden Felsflanken bezaubert das fast schwarze Wasser des Fälensee mit einem ständig wechselnden Kaleidoskop von Spiegelbildern. 
 
Wir geniessen die abendliche Ruhe und wandern im Eindunkeln entlang des Sees zur Fälenalp, wo wir unser Nachtlager in einem Massenschlag oberhalb des Kuhstalls beziehen, eine wahrlich authentische Schweiz-Erfahrung mit unverfälscht ländlicher Geruchskulisse… Zum Glück gibt es zwei Betten in der Nähe des Fensters.
 
Frühmorgens heisst es dann aus den Federn, beziehungsweise unter der Wolldecke hervorkriechen und ab an den See. Die Morgenstimmung ist ein (fotografischer) Hochgenuss, spiegelglatt liegt der See da und wir sehen alles doppelt. Solche Momente gilt es einerseits zu geniessen, aber natürlich wollen wir beim besten Licht auch am schönsten Ort stehen und nichts verpassen. 
 
Zurück auf der Alp geniessen wir einen währschaften Zmorge mit Käse und frischer Butter, einfach nur herrlich. Tja, so ein Fotoausflug in die Schweizer Bergwelt lässt einen perfekt herunterfahren...
 
 
 
 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

Share on Facebook
Please reload

HEILUNG DURCH SCHÖNHEIT

ZAUBER DES ZERFALLS

ARCHITEKTURFOTOGRAFIE

GOLDENES ENGADIN

1/2
Please reload

WEITERE BLOGEINTRÄGE